Sonderreservat der Waldvegetation „Prašnik“

Dieses besondere Waldvegetationsreservat befindet sich im Waldgebiet der Gemeinde Stara Gradiška und umfasst eine Fläche von 52 ha der letzten Überreste des slawonischen Eichenregenwaldes. Heute wird es für wissenschaftliche Forschung und für die Bedürfnisse von genutzt Förster. In der Antike bedeckten solche Wälder das gesamte Gebiet zwischen den Flüssen Sava und Drau. Prašnik ist ein einzigartiger sekundärer Regenwald aus alten slawonischen Eichen im Gebiet der Gemeinde Stara Gradiška. Er gilt als Regenwald, weil er nie bewirtschaftet wurde. Er wurde bereits 1928 mit einer Fläche von ca. 53 ha von der regulären Bewirtschaftung ausgenommen und liegt auf ca. 96 m ü. Heute ist es ein besonderes Schutzgebiet der Waldvegetation mit etwa 1.000 alten Eichen und etwa 150 Hainbuchen und Buchen. Zwischen den seltenen alten Bäumen taucht ein junger Mischwald auf. Eichen sind zwischen 250 und 300 und noch mehr Jahre alt, haben einen Brustdurchmesser von 70 bis 220 cm und die Höhe einzelner Riesen beträgt sogar mehr als 40 m. Das Volumen solcher Bäume erreicht erstaunliche 50 m3.

TEILE DEN ARTIKEL