Andrija Štampar

Andrija Štampar, der erste Präsident der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wurde am 1. September 1888 in Brodski Drenovci bei Pleternica geboren. Nach seinem Studium in Vinkovci ging er nach Wien, wo er sein Medizinstudium abschloss. Ab 1919 war er Leiter des Hygienedienstes des Ministeriums für Volksgesundheit (Abteilung für Rassen-, Volks- und Sozialhygiene) in Belgrad; er legte den Grundstein für das öffentliche Gesundheitswesen in Jugoslawien und gründete eine Reihe von sozialmedizinischen Einrichtungen. Nach der Zwangspensionierung 1931 war er Experte der Gesundheitsorganisation des Völkerbundes in China. Er entwarf die Verfassung der Weltgesundheitsorganisation und leitete 1948 die Erste Weltgesundheitsversammlung in Genf. Er war der erste Vizepräsident des Wirtschafts- und Sozialrats der UNO. Er plädierte für eine breite Gesundheitserziehung der Menschen, weil er glaubte, dass so das Auftreten vieler Krankheiten erfolgreich unterdrückt werden könne. Seine Definition von Gesundheit – dass Gesundheit ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens ist und nicht nur das Fehlen von Krankheit – wird noch heute respektiert. Von 1947 bis zu seinem Tod war er Präsident der Kroatischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

TEILE DEN ARTIKEL